Patienten News

 

Implantologie und Zahnimplantate Ötisheim bei Mühlacker

Wer einen implantatgetragenen Zahnersatz hat, weiß, dass der Mundhygiene eine noch größere Sorgfalt zukommt als ohnehin schon. Mittlerweile haben sich die Hersteller auf diese stark wachsende Patientengruppe eingestellt und eine große Vielzahl an passenden Mundhygiene-Hilfsmitteln entwickelt. Solche speziellen Hilfsmittel unterstützen dabei, Infektionen rund um das Implantat zu vermeiden.

Auch zwischen zwei benachbarten Implantaten (bei herausnehmbarem Zahnersatz) muss wie zwischen zwei benachbarten Zähen der schwerer erreichbare Zwischenraum sauber gehalten werden, weil dieser besonders zu Ansammlungen von Belägen und damit zu einem Risiko von außen entstehender Infektionen beiträgt. Da die Oberflächen der Implantate nicht aufgeraut werden sollen bei der Mundpflege, sind die speziellen Produkte besonders weich.

Implantatpatienten sollten, das empfiehlt Prof. Dr. Germán Gómez-Román, Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Implantologie/DGI, sich über die verschiedenen Angebote für die Zahnpflege zuhause in ihrer Implantologie-erfahrenen Praxis erkunden und auch die Angebote der professionellen Zahnreinigung je nach gebotener Häufigkeit wahrnehmen: Sorgfältige Mundhygiene spielt bei der Haltbarkeitsdauer einen Implantatversorgung eine gewichtige Rolle.

© 2013 EIN SERVICE DES DGI e.V.

Transparenz Zahnarztpraxis VIA-Dent

Viele Beihilfe-Patienten haben schon die Erfahrung gemacht: Die Rechnung ihres Zahnarztes haben sie an die zuständige Stelle geleitet und zu einigen Punkten Rückmeldung erhalten, diese Leistung könne nicht erstattet werden – in manchen Rückschreiben las sich das so, als habe der Zahnarzt das weder leisten noch berechnen dürfen. Hier haben die Zahnärztekammern Nordrhein und Westfalen zusammen mit dem nordrhein-westfälischen Finanzministerium jetzt eine wichtige Transparenz-Vereinbarung geschlossen.

In dem Papier heißt es: „Bei strittiger Anwendung oder aufgrund unterschiedlicher Auslegung der GOZ kann die Erstattung durch die Beihilfestellen in Einzelfällen abgelehnt werden. Dies bedeutet aber nicht generell, dass die Berechnung durch den Zahnarzt unrechtmäßig erfolgt ist.“ „Darüber hinaus können die beihilferechtlichen Bestimmungen Erstattungen zu bestimmten, vom Zahnarzt durchaus berechenbaren Gebühren ganz oder teilweise ausschließen.“

 © 2013 EIN SERVICE DES DGI e.V.