Patienten News – Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

Zahnersatz Zahnimplantate Pforzheim Muehlacker

 

Der große Erfolg der Zahnimplantate hat auch Neben-Aspekte, die einer besonderen Beobachtung bedürfen, darauf wies Prof. Dr. Frauke Müller, Universität Genf, im Rahmen des Jahreskongresses der wissenschaftlichen Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI) Ende 2018 hin. Während es hocherfreulich sei, dass für Implantate mittlerweile eine 30jährige Überlebensdauer nicht mehr selten ist, müsse bedacht werden, dass der Patient selbst in dieser Zeit auch biologisch altere. Unter anderem verändere sich Form und Stabilität des Kieferknochens, was zu Veränderungen im Zusammenspiel von Zähnen und Ober-/Unterkiefer führe.

(mehr …)

Kinderprophylaxe in Ötisheim bei Mühlacker und Pforzheim

Drei zusätzliche zahnärztliche Früherkennungsuntersuchungen können ab 1. Juli 2019 die gesetzlich versicherten Eltern von Kleinkindern nutzen: Betroffen sind Kinder im Alter von 0 – 3 Jahren. Die verbesserte Vorsorge sei hoch wünschenswert, so Prof. Dr. Dietmar Oesterreich, Vizepräsident der Bundeszahnärztekammer. Deutschlandweit seien rund 15 % der Kinder unter 3 Jahren bereits von Karies betroffen, hier insbesondere von der sogenannten „Nuckelflaschenkaries“.

(mehr …)

Prophylaxe in der Schwangerschaft ist wichtig

 

Auf die Notwendigkeit für Schwangere, ihrer Mundgesundheit in dieser Phase besondere Aufmerksamkeit zu schenken, wies zu Jahresbeginn das Apothekenmagazin „Baby und Familie“ hin. Besonders empfohlen wurde den werdenden Müttern eine mindestens zweimalige „Professionelle Zahnreinigung“. Grund ist der geänderte Hormonhaushalt, der bei Schwangeren meist zu gerötetem und geschwollen Zahnfleisch führt, das leichter zu Blutungen neigt.

(mehr …)

Wie einem soeben veröffentlichen Artikel in dem Fachjournal „Science Advances“ zu entnehmen ist, hat ein internationales Forscherteam Zusammenhänge von Alzheimer-Demenz und einer „Infektion“ im Gehirn entdeckt. Der infektionsähnliche Effekt führe dazu, dass die von den verursachenden Bakterien per Stoffwechsel ausgeschiedenen Enzyme das Absterben von Hirnzellen zur Folge haben. Auch um welche Bakterien es sich handelt, haben die Wissenschaftler eingegrenzt: Die Keime namens „Porphyromonas Gingivalis“ gehören zu den Erregern von Parodontitis (Zahnbettentzündung).

(mehr …)

Bonusheft - Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

An die Versicherten der Gesetzlichen Krankenkassen:

Wer regelmäßig zum Zahnarzt geht, hat gut Lachen! Ein lückenlos geführtes Bonusheft ist bares Geld wert. Und Ihr wollt doch bestimmt nichts verschenken, oder?

Der jährliche Stempel im Bonusheft sorgt dafür, dass Eure Krankenkasse beim Zahnersatz die Behandlungskosten höher bezuschusst. Ab fünf Jahren regelmäßiger Vorsorge gibt es neben dem Festzuschuss auf die so genannte Regelversorgung einen Bonus in Höhe von 20 %. Ab zehn Jahren erhöht sich der Bonus auf 30 %.

ACHTUNG: Bei Unterbrechung „zurück aus Los“! Wer einmal unterbricht, muss wieder von vorne anfangen und verliert seinen Bonusanspruch. Denkt daher unbedingt an Euren jährlichen Vorsorgetermin, sichert Euch Euren Bonus und vereinbart jetzt einen Termin.

Wir freuen uns auf Euch! Euer VIA-Dent Praxisteam

Hinweis: Ein Bonusheft bekommt man ab dem 12. Lebensjahr. Kinder und Jugendliche müssen bis zum 18. Lebensjahr zweimal im Jahr zur Kontrolle, wenn sie den Bonus haben wollen. Erwachsene nur einmal.

 


 

(mehr …)

Hochzeit Frau Lauser - Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

Liebe Patienten, wundert Euch nicht, Frau Märtens heißt jetzt Frau Lauser!
Am 12. Oktober ging für sie der große Traum in Erfüllung.

Dein VIA-Dent Praxisteam wünscht Euch für Euren gemeinsamen Lebensweg, auch auf
diesem Wege, nochmals alles Liebe, Glück und Gesundheit.
Mögen alle Eure Träume in Erfüllung gehen!

 

 

(mehr …)

Der diesjährige bundesweite Tag der Zahngesundheit widmete sich vor allem dem Aspekt der Förderung beziehungsweise Erhaltung der Mundgesundheit von Patienten, die pflegebedürftig sind – unabhängig von ihrem Alter. Wie die Zahnärztekammer Niedersachsen in einer aktuellen Presseinformation dazu übermittelt, erweisen sich schon kleine Tricks als hilfreich, um die Bereitschaft dieser Patienten für die Mundpflege zu verbessern: So sollte ein passender Zeitpunkt im Tagesablauf des jeweiligen Patienten gefunden werden, der zu einem Ritual werden könnte.

(mehr …)

Gegen Angst vor der zahnärztlichen Behandlung gibt es inzwischen viele hilfreiche Vorgehensweisen, die Praxisteams nicht zuletzt in fachlichen Fortbildungsveranstaltungen lernen. Unter den Wegen, wie man Patienten helfen kann, wird auch ein Vorgehen mit Akupunktur diskutiert. Bei Befürwortern und Kritikern komplementärer Verfahren finden solche Techniken unterschiedliche Resonanz. Nun hat sich die Wissenschaft dieser Frage angenommen: Ein Forscherteam der Universität York hat, wie aktuell eine zahnärztliche Zeitschrift berichtet, anhand einer enormen Anzahl bereits veröffentlichter Studien herausgearbeitet, ob Akupunktur bei typischen Angst-Symptomen wie Schweißausbruch und Beklemmung helfen kann.

(mehr …)

Viele Menschen, auch Zahnärzte, sind der Meinung, dass das Knirschen oder auch starke Zusammenpressen der Zähne (Bruxismus) vor allem im Schlaf passieren, wie ein italienischer Wissenschaftler in einem Fachbeitrag für eine Bruxismus-Zeitschrift kürzlich berichtete. Auch das aus vielerlei Ursache ungünstige Zusammenspiel der Zähne wurde als Faktor erachtet. Mittlerweile werden aber eher neurologische Aspekte mitbedacht, also Rolle und Störungen des zentralen Nervensystems. Insbesondere der Schlaf-Bruxismus stand bei der wissenschaftlichen Arbeit im Fokus, hier steuern auch Schlaflabore spannende Erkenntnisse bei.

(mehr …)