Patienten News – Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

Bonusheft - Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

An die Versicherten der Gesetzlichen Krankenkassen:

Wer regelmäßig zum Zahnarzt geht, hat gut Lachen! Ein lückenlos geführtes Bonusheft ist bares Geld wert. Und Ihr wollt doch bestimmt nichts verschenken, oder?

Der jährliche Stempel im Bonusheft sorgt dafür, dass Eure Krankenkasse beim Zahnersatz die Behandlungskosten höher bezuschusst. Ab fünf Jahren regelmäßiger Vorsorge gibt es neben dem Festzuschuss auf die so genannte Regelversorgung einen Bonus in Höhe von 20 %. Ab zehn Jahren erhöht sich der Bonus auf 30 %.

ACHTUNG: Bei Unterbrechung „zurück aus Los“! Wer einmal unterbricht, muss wieder von vorne anfangen und verliert seinen Bonusanspruch. Denkt daher unbedingt an Euren jährlichen Vorsorgetermin, sichert Euch Euren Bonus und vereinbart jetzt einen Termin.

Wir freuen uns auf Euch! Euer VIA-Dent Praxisteam

Hinweis: Ein Bonusheft bekommt man ab dem 12. Lebensjahr. Kinder und Jugendliche müssen bis zum 18. Lebensjahr zweimal im Jahr zur Kontrolle, wenn sie den Bonus haben wollen. Erwachsene nur einmal.

 


 

(mehr …)

Hochzeit Frau Lauser - Zahnarztpraxis VIA-Dent

 

Liebe Patienten, wundert Euch nicht, Frau Märtens heißt jetzt Frau Lauser!
Am 12. Oktober ging für sie der große Traum in Erfüllung.

Dein VIA-Dent Praxisteam wünscht Euch für Euren gemeinsamen Lebensweg, auch auf
diesem Wege, nochmals alles Liebe, Glück und Gesundheit.
Mögen alle Eure Träume in Erfüllung gehen!

 

 

(mehr …)

Der diesjährige bundesweite Tag der Zahngesundheit widmete sich vor allem dem Aspekt der Förderung beziehungsweise Erhaltung der Mundgesundheit von Patienten, die pflegebedürftig sind – unabhängig von ihrem Alter. Wie die Zahnärztekammer Niedersachsen in einer aktuellen Presseinformation dazu übermittelt, erweisen sich schon kleine Tricks als hilfreich, um die Bereitschaft dieser Patienten für die Mundpflege zu verbessern: So sollte ein passender Zeitpunkt im Tagesablauf des jeweiligen Patienten gefunden werden, der zu einem Ritual werden könnte.

(mehr …)

Gegen Angst vor der zahnärztlichen Behandlung gibt es inzwischen viele hilfreiche Vorgehensweisen, die Praxisteams nicht zuletzt in fachlichen Fortbildungsveranstaltungen lernen. Unter den Wegen, wie man Patienten helfen kann, wird auch ein Vorgehen mit Akupunktur diskutiert. Bei Befürwortern und Kritikern komplementärer Verfahren finden solche Techniken unterschiedliche Resonanz. Nun hat sich die Wissenschaft dieser Frage angenommen: Ein Forscherteam der Universität York hat, wie aktuell eine zahnärztliche Zeitschrift berichtet, anhand einer enormen Anzahl bereits veröffentlichter Studien herausgearbeitet, ob Akupunktur bei typischen Angst-Symptomen wie Schweißausbruch und Beklemmung helfen kann.

(mehr …)

Viele Menschen, auch Zahnärzte, sind der Meinung, dass das Knirschen oder auch starke Zusammenpressen der Zähne (Bruxismus) vor allem im Schlaf passieren, wie ein italienischer Wissenschaftler in einem Fachbeitrag für eine Bruxismus-Zeitschrift kürzlich berichtete. Auch das aus vielerlei Ursache ungünstige Zusammenspiel der Zähne wurde als Faktor erachtet. Mittlerweile werden aber eher neurologische Aspekte mitbedacht, also Rolle und Störungen des zentralen Nervensystems. Insbesondere der Schlaf-Bruxismus stand bei der wissenschaftlichen Arbeit im Fokus, hier steuern auch Schlaflabore spannende Erkenntnisse bei.

(mehr …)

Die ausgeschriebene Stelle wurde bereits erfolgreich besetzt. Vielen Dank für Ihr Interesse!
 

Im Rahmen unserer räumlichen und strategischen Praxiserweiterung suchen wir zur Ergänzung unseres Behandler-­Teams ab sofort 2018, in Vollzeit und dauerhafter Festanstellung einen Ausbildungssassistent /Vorbereitungsassistenten (m/w) mit mindestens einem Jahr Berufserfahrung oder einen Angestellten Zahnarzt (m/w).

Zur detaillierten Stellenbeschreibung

 

(mehr …)

Die ausgeschriebene Stelle wurde bereits erfolgreich besetzt. Vielen Dank für Ihr Interesse!
 
Zur Ergänzung unseres Praxisteams suchen wir – in Teil- oder Vollzeit – für unsere moderne und qualitätsbewusste Zahnarztpraxis eine Zahnmedizinische Prophylaxeassistentin (m/w) in dauerhafter Festanstellung.

Ihr Profil: Qualifiziert und professionell, sanftes, gewissenhaftes und zuverlässiges Arbeiten, ein sympathisches und gewinnendes Auftreten, fortbildungsbereit, motiviert und mit Spaß an der Arbeit und im Umgang mit Menschen.
(mehr …)

Die Forschungsarbeiten an der weiteren Verbesserung der Nachhaltigkeit einer Versorgung mit Zahn-Implantaten drehen sich derzeit besonders um die Optimierung der Oberflächen der meist aus biokompatiblem Titan bestehenden „Schraube“. Während die Einheilerfolge von Implantaten kaum noch zu verbessern sind, geht manches Implantat im Laufe seines „Lebens“ im Mund des Patienten aufgrund von Gewebeentzündungen verloren. So, wie sich bei Parodontitis um den natürlichen Zahnhals eine entzündungsbedingte „Zahnfleischtasche“ bildet, die zu einer Lockerung des Zahnes führt, kann sich auch rund um den „Implantathals“ eine infizierte Situation entwickeln.

(mehr …)

Auch wenn heute schon die Erfolgsrate von Zahn-Implantaten hocheindrucksvoll ist, bleibt immer noch ein wenig Luft nach oben, wie Wissenschaftler des Instituts für Technologie in Karlsruhe meinen: Eine Forschergruppe zum Thema „Biomedizinische Mikrostrukturtechnik“ prüft derzeit Oberflächenbearbeitungen der biokompatiblen Titan-Implantate, die dazu beitragen sollen, eventuell aufkeimende Entzündungen rund um das eingesetzte Implantat zu verhindern. Besonderes Augenmerk gilt dabei dem Abutment, dem Verbindungsstück zwischen der eingesetzten „Schraube“ und der aufgesetzten Zahnkrone.

(mehr …)

Viele mundbezogene Nebenwirkungen von Antidepressiva (Medikamente gegen depressive Verstimmungen) sind inzwischen in der Fachwelt bekannt, dazu gehört nicht zuletzt die typische Mundtrockenheit. Sie kann unangenehm sein und sie führt oft auch zu Zahnschäden, da der säureausgleichende Speichel nicht mehr ausreichend fließt und auch seine Zahnoberflächen-Rückmineralisation nicht leisten kann an solchen Stellen, wo die Säuren Bausteinchen aus dem Zahnschmelz herausgelöst haben.

(mehr …)