BLOG

 

DGI – Patienten News – Wurzelbehandlung: Behandlungsfehler höchst selten

27 Jun 2013
Wurzelbehandlung Zahnarzt

Wurzelbehandlung: Behandlungsfehler höchst selten

Zu dem kürzlich vom Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) erhobenen Vorwurf, Wurzelbehandlungen beim Zahnarzt hätten ein hohes „Fehlerpotential“, hat die Bundeszahnärztekammer kürzlich klarstellende und deutlich relativierende Daten veröffentlicht.

Den Daten des MDK zufolge lägen problematische Wurzelbehandlungen an 1. Stelle bei den Behandlungsfehlern und Hüft-/Kniegelenkersatz-Prothesen an 2. Stelle. Vergleiche man die Fehlerquoten mit der Anzahl der erfolgten Behandlungen (rund 8 Millionen Wurzelbehandlungen versus 200.000 Hüft-/Knie-Behandlungen), werde die tatsächliche Fehlerquote deutlich und verschiebe das Verhältnis enorm: Bei rund 53.000 Wurzelbehandlung käme es zu einem Behandlungsfehler, das Risiko einer Hüft-/Knie-Prothetik liege dagegen 38 mal höher als bei allen Zahnwurzelbehandlungen zusammen. Noch deutlich niedriger lägen Behandlungsfehler bei Zahnersatz und Zahnentfernungen.

Dabei müsse zudem beachtet werden, dass beim MDK als „Behandlungsfehler“ gezählt werde, was Patienten als solchen berichten oder Gutachter als solchen einschätzen – was von medizinischer Beurteilung deutlich abweichen kann. Trotz der eindrucksvoll hohen Erfolgsbilanz der Zahnmedizin in Deutschland arbeite der Berufsstand weiterhin an einer steten Verbesserung der Qualität. Dieser Aufgabe widmet sich auch im Bereich der Implantologie die Deutsche Gesellschaft für Implantologie/DGI mit einem großen Spektrum an wissenschaftlich unterstützter Fortbildung der Mitglieder, Zahnärzte und Zahntechniker.

© 2013 EIN SERVICE DES DGI e.V.